Sessions planen, vorbereiten, durchführen

Ein Barcamp besteht aus Vorträgen, Workshops oder Diskussionsrunden (sogenannte Sessions), die jeden Morgen auf Whiteboards, Metaplänen oder Pinnwänden – in sogenannten Grids (Stundenplan) – durch die Teilnehmer selbst koordiniert werden. Es finden soviele Sessions parallel statt, wie es Themen und Räume gibt. Im Zentrum für Molekulare Medizin (ZMMK) haben wir drei Sessionräume und das Foyer. Nach jetziger Planung können wir also insgesamt 15 Sessions pro Tag durchführen. Jede Session dauert max. 45-50 Minuten.

Sessionplanung

Alle TeilnehmerInnen können eine Session vorschlagen. Dazu schreibt der/die Sessiongeber/Sessiongeberin Titel, Methode und (Twitter-)Namen auf einen Zettel und stellt das Thema kurz vor. Wenn es genug Interesse gibt, findet die Session auch statt. Alle Vorschläge werden auf einer Pinnwand gesammelt und einem Zeitfenster und Raum (je nach Interesse) zugeordnet. Aus allen Vorschlägen ensteht dann der Sessionplan.

Sessionplanzettel

Eine Session vorbereiten und durchführen

In allen Räumen wird es ein Notebook und Beamer geben. Dazu Pinnwände, Flipcharts sowie Moderationskarten und Stifte. Im Vordergrund steht die gemeinsame Bearbeitung eines Themas oder einer Fragestellung.

Hilfreiche Informationen zum Ablauf und Durchführung einer Session:

Sessiondokumentation
Sessiondoku

Foto: sketchnotes.de Lizenz: CC-BY 3.0

Auf und von einem Barcamp wird getwittert, gebloggt und fotografiert. Dies ist sehr hilfreich, um möglichst viel vom Care Camp Köln auch außerhalb sichtbar zu machen und zu dokumentieren. Dennoch ist es wichtig, den Wunsch einzelner Teilnehmer zu respektieren, bestimmte Inhalte und Fotos nicht aufzuzeichnen und weiterzugeben. Auch wenn ein Barcamp auf Offenheit und Transparenz basiert, ist Vertraulichkeit ebenso wichtig.

Darüber hinaus gibt es von Ralf Appelt eine Vorlage für die einfache Aufzeichnung von Sessioninhalten. Dies könnte durchaus eine Blaupause für eine gute Dokumentation sein. Weitere Vorschläge könnt Ihr gerne in den Kommentaren posten oder uns per Mail zuschicken.

Sessionvorschläge bitte ins Forum eintragen!

Beitrag teilen:

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Meine Highlights der re:publica 2015 - Teil 1 - Mein Tellerrand

  2. Pingback: Vorfreude ist die schönste Freude - 5 Tage bis zum #cck16 - Care Camp Köln

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


8 + 1 =